Sa 06
Mar
Workshop: Landschaften in Flandern (1400 - 1600)
Workshop
Zusatzprogramm zu dem Konzert des Huelgas Ensemble

Mit dem „Goldenen Wunder“ in der Stadtkirche St. Petri, dem großartigen Altarwerk, das 1521 aus Antwerpen nach Dortmund importiert wurde, befindet sich auch ein Ensemble von Landschaftsbildern aus Flandern mitten in Dortmund. Der Workshop bietet kunsthistorische Einführungen in die Landschaftsmalerei des 15. und 16. Jahrhunderts in Nordfrankreich und Flandern.

Dr. Birgit Franke wird einerseits das Verhältnis zwischen zuvor ungekannter Naturbeobachtung und kosmologischen Landschaftsfiktionen ausloten sowie andererseits die Bilder als Spiegel historischer Kulturlandschaften befragen.

Dr. Niklas Gliesmann nähert sich konkret den Landschaftsdarstellungen in der Antwerpener Malereiproduktion des frühen 16. Jahrhunderts. Er zeigt, wie Landschaft in den Gemälden dazu dient, die Erzählungen zu unterstützen. So wird eine Stadt wie Jerusalem ins Bild gesetzt, der Reiseweg der Heiligen Drei Könige illustriert oder der Rückzug eines Heiligen in die Wildnis entworfen.

Als Höhepunkt des Nachmittages wird der große Flügelaltar gewandelt: von der goldenen Festtagsansicht hin zur Sonntagsansicht mit den zahlreichen Landschaftsdarstellungen. Dabei erläutern Pfarrerin Christel Schürmann und Professorin Barbara Welzel Geschehen und Bedeutung der Wandlung, bevor zu Gesprächen über die Landschaftsbilder eingeladen wird.

Die Teilnahme ist kostenfrei | Um Anmeldung unter info@klangvokal.de wird gebeten

Zeit
Sa, 06.03.2021 / 14:00 Uhr
Preis
Die Teilnahme ist kostenfrei

Künstler

SEMINAR FÜR KUNST UND KUNSTWISSENSCHAFT DER TU DORTMUND
Dr. Birgit Franke
Dr. Niklas Gliesmann
Prof. Dr. Barbara Welzel

STADTKIRCHE ST. PETRI
Pfarrerin Christel Schürmann

Zurück