Neuer Förderfonds unterstützt die Dortmunder Chor-Landschaft

Das Kulturbüro der Stadt Dortmund richtet auf Anregung des KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund ein Unterstützungsprogramm mit dem Titel „Förderfond Dortmunder Chorlandschaft“ mit einer Gesamthöhe von 20.000 Euro ein. Ziel ist es, Chöre, die durch die Corona-Pandemie in existenzielle Notlagen geraten sind, zu unterstützen.

Wie sehr das Singen im Chor in Dortmund verankert ist, lässt sich schon an der Vielzahl an Chören und Ensembles ablesen: Rund 10.000 Sänger*Innen sind in mehr als 300 Chören und Ensembles aktiv. Welche Vielfalt sich hinter diesen Zahlen verbirgt, wird alljährlich beim FEST DER CHÖRE sichtbar, wenn einen ganzen Tag lang Chöre die Innenstadt in eine Gesangslandschaft verwandeln. Mit der Förderung der Chorakademie Dortmund und des neuen Instituts für Vokalmusik, in dem seit diesem Jahr das KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund und das Vokalmusikzentrum NRW vereint sind, setzt die Stadt Dortmund daher bereits seit vielen Jahren einen starken Akzent im Bereich des Gesangs.

In den vergangenen Monaten ist die Chorszene ganz besonders von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie getroffen worden. Viele haben ihren Probenbetrieb im März komplett einstellen müssen, um die Gesundheit ihrer, oftmals etwas älteren Sänger*innen, nicht zu gefährden. In den folgenden Frühlings- und Sommermonaten wurden kreative Wege entwickelt mit der Herausforderung umzugehen, Distanz einzuhalten und gleichzeitig die nötige Nähe untereinander aufrecht zu erhalten. So wurden neue Probenarten entwickelt, wie etwa das Proben in Kleingruppen, draußen in Gärten oder Parkanlagen sowie online über Videokonferenz-Programme.

Die seit dem 2. November 2020 vollständige Einstellung des bereits zuvor durch Auflagen sehr eingeschränkten Probenbetriebes erschweren den Chören nun auch noch die Vorbereitung und Durchführung der traditionellen Weihnachtskonzerte, sorgen so für den Verlust dringend benötigter Einnahmen und stürzen viele in eine prekäre Lage. Überschüsse aus den Kartenverkäufen der Weihnachtskonzerte tragen häufig wesentlich zur Chorfinanzierung und explizit zur Finanzierung der Chorleiter*innen bei.

An dieser Stelle setzt die Stadt Dortmund ein Zeichen und möchte diese Chöre durch das neue Förderprogramm unterstützen.

Wer kann Förderung beantragen?
Antragsberechtigt sind Chöre, die ihren Sitz in Dortmund haben, in Dortmund proben und in den vergangenen drei Jahren mindestens zweimal Einnahmen durch eigene Weihnachtskonzerte erzielt haben. Chorneugründungen der letzten Jahre werden gesondert bewertet. Bevorzugt gefördert werden Mitgliedschöre des Chorverbandes Dortmund oder des Verbandes der Konzertchöre.

Nicht antragsberechtigt sind Chöre, deren Chorleiter*innen von Trägerinstitutionen honoriert werden (wie z.B. Kirchen- und Schulchöre). Eine Doppelförderung durch das Land Nordrhein-Westfalen oder Förderprogrammen des Bundes ist nicht möglich.

Wie hoch ist die gewährte Förderung?
Der Etat dieses Förderprogramms beträgt 20.000 Euro. Die Förderhöhe kann bis zu 50% der erzielten Überschüsse des letzten durchgeführten Weihnachtskonzertes betragen; maximal jedoch 500 € pro Chor.

Wann kann die Förderung beantragt werden?
Die Unterstützung kann ab sofort bis zum 31. Dezember 2020 beantragt werden. Es gilt der Poststempel!

Wo kann ich den Antrag stellen?
Den ausgefüllten Antrag per Post an diese Adresse senden:

Kulturbüro der Stadt Dortmund
Chorförderung -
Kampstr. 6
44137 Dortmund


Die Antragstellung ist auch per Mail  per Mail an shenning@stadtdo möglich.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Henning (Tel. 0231 50 25375) auch telefonisch zur Verfügung.

Der Antrag zum Download


Wie funktioniert das Auswahlverfahren?
Die Förderentscheidung obliegt dem Kulturbüro und ist nicht anfechtbar. Die ausgewählten Chöre werden zeitnah durch das Kulturbüro per Bescheid informiert. Die Auszahlung der Förderungen soll bis 31. März 2021 erfolgen.